COFO präsentiert eine Tourneeproduktion der Konzertdirektion LANDGRAF

You Can't Stop The Beat

Das Broadway Musical

Isabel Varell

Velma von Tussle

In ihrer vor kurzem erschienenen Biografie „Mittlere Reife“ betont die in Kempen geborene und in Düsseldorf aufgewachsene Isabel Varell immer wieder, dass sie »das Kind in sich erhalten« möchte – und sie es genießt, sich auf möglichst vielen »Spielplätzen des Lebens« mit anderen Menschen auszutauschen.

 

Mit dieser Grundeinstellung zum Leben und einem ihr in die Wiege gelegten Talent für Entertainment war es kein Wunder, dass sie schon in jungen Jahren in die Welt des Show-Business einstieg. Zunächst als Sängerin, dann als Musical-Darstellerin, Moderatorin und schließlich als Schauspielerin und inzwischen sogar als Bestseller Autorin. Persönliche Markenzeichen sind ihre temperamentvolle, immer fröhliche Ausstrahlung und ihre nicht gespielte jugendliche und ansteckende Begeisterungsfähigkeit. Wo sie auftritt in welcher Rolle auch immer, man hat sie einfach gerne. Es gibt kein Genre, vor dem sie sich verschlossen hat.

 

Bei einem Nachwuchs-Wettbewerb Anfang der 80er Jahre entdeckte die Musikbranche ihr Talent und überreichte ihr sehr früh die erste Auszeichnung – Die Goldene Europa. Zunächst interpretierte sie mit Leidenschaft einige Jahre lang sehr erfolgreich Lieder, die man ihr schrieb. Seit nun fast 10 Jahren schreibt sie die Texte für ihre Alben selber und erarbeitet sich mit diesen Liedern über das Leben als Singer/Songwriterin Stück für Stück eine immer größer werdende Akzeptanz ihres Publikums. Sie lebt, was sie singt, und sie singt, was sie bewegt. Sieben Alben sind bisher entstanden, besonders großen Zuspruch finden dabei „Alles Ansichtssache“, „Alles Neu“ und „Da geht noch was“.

 

Eine langjährige Freundschaft und berufliche Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Entertainer Hape Kerkeling, der ihr riet, über ihr Leben ein Buch zu schreiben. In vielen seiner TV- und Filmhits gehörte sie zum Kernensemble, u. a. bei der wöchentlichen Musik- und Comedy-Show „Känguru“ (1985/86) und beim Sechsteiler „Gisbert“ (1999). 2002 produzierte und inszenierte Kerkeling Varells Solo-Comedy-Musikprogramm „Mir ist ganz komisch“, mit dem sie deutschlandweit tourte.

 

Auch im Fernsehen ist Isabel Varell längst eine gefragte Entertainment-Größe geworden. Ihre sechsteilige ZDF-Comedy-Serie „Varell und Decker“ müsste laut Einschaltquoten fast jedem bekannt sein. Sie moderierte TV-Musiksendungen fürs Millionenpublikum und zahlreiche Live-Musik-Festivals vor über 12000 Zuschauern. Anfang Februar 2016 moderierte sie die Sat.1-Sendungen „Ganz in Weiß“. Zu einem wichtigen Meilenstein in ihrer vielseitigen TV-Karriere wurde 1985 der hoch besetzte ARD-Zehnteiler „Das Rätsel der Sandbank“. Dort spielte sie nicht nur die weibliche Hauptrolle, sondern interpretierte auch den Titelsong des Spionage-Thrillers. In der ARD-Sendung „Verstehen Sie Spaß?“ wirkte sie als Lockvogel mit und hatte dort u. a. 2015 einen legendären Auftritt mit Dr. Eckhart von Hirschhausen.

 

2009/2010 stand sie ein Jahr lang in der weiblichen Hauptrolle der Goldschmiedin Andrea Weller in „Rote Rosen“ vor der Kamera. Direkt im Anschluss spielte sie in der ZDF-Telenovela „Lena – Liebe meines Lebens“ die Rolle der Linda Behrendt. Bevor sie 2013 in einer Folge der Serie „Ein Fall für die Anrheiner“ mitwirkte, gehörte sie 2012 zur Prominenten-Besetzung des Rosamunde-Pilcher-Melodrams „Das Geheimnis der weißen Taube“.

 

Der Weg auf »die Bretter, die die Welt bedeuten«, war da nicht mehr weit für Isabel Varell. Musical-Produktionen in Hamburg in Hauptrollen in „PICO – Star-Club. Die Story“ und „A Slice of Saturday Night“ gaben ihr Hauptrollen. Die gute Fee in der umjubelten Musicalaufführung von „Cinderella – Das märchenhafte Pop-Musical“ machte diesem Multitalent besonders viel Spaß, weil sie mit dieser Produktion 2012/13 auf Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz ging.

Im Sommer 2016 wurde die Wiederaufnahme des turbulenten Comedy-Musicalhits „Hammerfrauen“ von Robert Löhr, Michael Frowin und Benedikt Eichhorn im Berliner Kabarett-Theater Die Wühlmäuse zum heißesten Berliner Veranstaltungstipp.

 

Weitere Rollen, die zeigen, wie vielseitig die Theaterwelt Isabel besetzte, waren 1999 im Berliner Dom in Hofmannsthals Mysterienspiel „Jedermann“ die Traumrolle der Buhlschaft, 2011 und 2012 Komödien-Hauptrollen im Theater und der Komödie am Kurfürstendamm sowie in der Komödie Winterhuder Fährhaus in Hamburg.

 

Und ganz aktuell und noch kaum verhallt sind die Appläuse für die Komödienrollen in „Trennung frei Haus“ im Theater am Dom in Köln und im Zwei-Personenstück „Diese Nacht oder nie“, das sie in der Komödie im Marquardt in Stuttgart und im Komödienhaus Heilbronn 66 Mal zusammen mit ihrem Bühnenkollegen Heiko Ruprecht spielte.

 

Und wenn sie dann mal »frei« hat, dann geht sie mit ihrem Buch „Mittlere Reife“ auf Reisen. Sie präsentiert dem begeisterten Publikum in einer Konzert-Lesung, die sie Lyrical nennt, Leben und Gedanken einer Frau ‚Mitte 50‘. Inszeniert hat diesen ungewöhnlich heiteren Theaterabend ihr langjähriger Lebensgefährte, der Regisseur Pit Weyrich, mit dem sie seit 2015 verheiratet ist.

 

 

 

© 2018 COFO Concertbüro Forster GmbH & Co.KG, All Rights Reserved.

Impressum / AGBs